Friedhof Pappelallee (03-26) [10.09.2011].
Geöffnet seit 1848, qm, Friedhof Pappelallee. (Bilder vom 10.09.2011)


Der Friedhofspark Pappelallee ist ein denkmalgeschützter, seit 1970 geschlossener Friedhof im Ortsteil Prenzlauer Berg (Bezirk Pankow) von Berlin.
Er wurde 1848 im damals eigenständigen Bezirk Prenzlauer Berg von der Freireligiösen Gemeinde Berlins eröffnet. Die 1845 gegründete, von den großen Kirchen unabhängige Berliner Gemeinde, die sich 1862 den Namen "Freireligiöse Gemeinde" zulegt, eröffnet am 4.1.1848 auf einem übereigneten Stück Acker in der Pappelallee einen Friedhof. Am 20.11.1934 wurde die Freireligiöse Gemeinde durch die Nazis verboten und deren Eigentum beschlagnamt. Der Friedhof wurde in städtischer Verwaltung weitergeführt, nach 1945 auch durch die DDR-Verwaltung und 1970 geschlossen. Nach der Wende wurde er einvernehmlich in einen Friedhofspark umgewandelt und 1998 an die Freireligiöse Gemeinde zurückgegeben.
s.a.
www.freigeistig-berlin.de - de.wikipedia.org/

(Geeignet für eine Erholungspause im Prenzlauer Berg der Innenstadt)
Alle Bilder können auch bei Google in der Diaschau betrachtet werden.

zur Eingangsseite ←oOo→ google-Bilderschau


Brauner, Robert(18161864)
Hasenclever, Wilhelm(18371889)
Roller, Heinrich(18391916)
Schultze, Carl(18581897)
Wabnitz, Agnes(18421894)

zur alphabetischen Friedhofsliste ←oOo→ zur bezirklichen Friedhofsliste ←oOo→ zum Personenregister

© Hartwig 2011 - [Stand: 22.01.2012]