zum Personenregister    ←oOOOo→    google-Bilderschau

zum nächsten Bild

Bilder-Übersicht    ←oOOOo→    zur Eingangsseite

Friedrich Eduard Hoffmann, *18.10.1818 †03.12.1900 - Baumeister, Erfinder der Ringbrennöfen zur Serienherstellung von Tonwaren. Abt. CG G3.

Das Grabmal des Baurates Hoffmann krönt eine Christus-Statue nach Bertel Thorvaldsen in einem dreiflügligen Aufbau aus weißen, gelben und grünen glasierten Formsteinen in Anspielung auf die Erfindung des Ziegelringofens durch den Verstorbenen. Hier liegen auch die vier Kinder des Erfinders, die innerhalb weniger Wochen an Scharlach starben.

Hoffmanns Erfindung, der Ringofen, revolutionierte nicht nur die Herstellung des Baumaterials Ziegel, sondern ermöglichte dadurch überhaupt die gewaltige Bauleistung, die seit den 1860er Jahren zu rasanter Industrialisierung der deutschen Wirtschaft und ausgedehntem Wachstum der deutschen Städte führte. Seine Erfindung hat sich bis heute bewährt. Mit einem Ringofen lassen sich jährlich bis zu Zehn Millionen Ziegel herstellen. Zehntausende Ringöfen sind noch weltweit in Betrieb. Hoffmannsche Ring÷fen sind z. B. in Glindow (von 1868), Mildenberg, Wiesenburg-Reetz und Westeregeln (von 1894) erhalten.
Hoffmann war aber auch erfolgreicher Unternehmer, Herausgeber von Fachzeitungen und Interessenvertreter seiner Branche und damit prägende Figur einer ganzen Industrie.


http://de.wikipedia.org/wiki/Ziegeleimuseum_Glindow
http://2002.deutschetonstrasse.de/

Bilder-Übersicht    ←oOOOo→    zur Eingangsseite

© W. Hartwig 2010 - [Stand: 21.01.2012]